Was ist der Unterschied zwischen schwarzem und weißem Pfeffer?

Schwarzer und weißer Pfeffer

Die verschiedenen Pfeffersorten unterscheiden sich nur in ihrem Reifegrad und der Art ihrer Verarbeitung.

Schwarzer Pfeffer: Schwarzer Pfeffer (Piper nigrum) ist noch unreifer, grüner Pfeffer, der in der Sonne langsam getrocknet wird und dabei fermentiert. Dabei schrumpft die aromatische Fruchthülle und nimmt die bekannte schwarze bis braune Farbe an. Er ist der schärfste Pfeffer. Man verwendet ihn für alle Speisen, die eine gewisse Schärfe vertragen. Er sollte immer frisch in der Pfeffermühle gemahlen werden, da gemahlener Pfeffer bald sein Aroma verliert.

Weißer Pfeffer: Der weiße Pfeffer wird aus den voll ausgereiften roten Beeren gewonnen. Die reifen Früchte werden dafür in Wasser eingeweicht und von ihrer äußeren roten Schale befreit. Übrig bleibt der harte weiße Kern der Pfefferfrucht, weiße Pfefferkörner sind deshalb kleiner als die Schwarzen. Er schmeckt milder und weniger scharf als schwarzer Pfeffer und hat ein feineres Aroma. Man verwendet ihn vor allem für helles Fleisch und helle Soßen.

Grüne Pfefferkörner in Salzlake

Grüner Pfeffer: Die unreifen, frischen Beeren des Pfefferstrauches sind grün. Sie werden in Salzlake oder Essig eingelegt und haben einen milden aromatischen Geschmack. Die grünen Beeren bleiben weich und sind weniger scharf als schwarzer Pfeffer. Man verwendet ihn zum Würzen und zur Dekoration. Bekannte Gerichte sind z.B. das Pfeffersteak.

Roter Pfeffer: Er wird aus den vollreifen  roten Früchten gewonnen, die direkt nach der Ernte und mit der süßlichen, aromatischen Fruchthülle in Lake eingelegt werden. Dadurch wird die Fermentation vermieden. Roter Pfeffer ist sehr dekorativ und wird immer unvermahlen verwendet. Er ist aber schärfer als Grüner Pfeffer. Roter Pfeffer ist ein seltenes und teures Produkt und darf nicht mit Rosa Pfeffer verwechselt werden.

Rosa Pfeffer
Rosa Pfeffer: Dieser ist nicht mit dem Pfeffer verwandt, man bezeichnet so die getrockneten Früchte des in Brasilien heimischen Pfefferbaumes (Schinus terebinthifolius) aus der Familie der Sumachgewächse. Die Beeren des Rosa Pfeffers sind weich und kaum scharf. Sie schmecken fruchtig-süßlich, leicht bitter und aromatisch. Sein exotisches Aroma passt gut zu Fisch. Durch seinen reichen Gehalt an phenolischen Gerbstoffen wird sein gesundheitlicher Wert diskutiert.

Kommentare:

  1. Sehr Interessant und Informativ!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob, es tut gut auch mal ein Feedback zu bekommen. Da weiß man erst, dass man sich die Mühe nicht umsonst gemacht hat!

      Löschen
    2. danke der mühen sehr gut beschrieben

      Löschen
  2. ... dann möcht ich hiermit auch meinen dank ausprechen :

    DANKE !

    AntwortenLöschen
  3. ich bewundere Menschen, die sich so viel Mühe geben, um andere Menschen kostenlos an ihren Erfahrungen oder Recherchen teilhaben
    zu lassen. Alles ist ja mit einem ungeheuren Zeitaufwand verbunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,es macht schon etwas Arbeit - aber es macht auch sehr viel Freude, ganz besonders wenn man dann so nette Kommentare bekommt. Danke für euer Lob!

      Löschen
  4. Danke finde ich echt toll dass jemand sich so gut auskennt und dass auch mit uns teilt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gut! Kurz und verständlich dargestellt! Bravo! Vielen Dank für diese Informationen!

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich möchte ein großes Lob sagen.
    Sehr gut beschrieben. Wir haben ein großes Glas bunten Pfeffer gekauft.
    Und dachten auch es wären rote Pfefferkörner enthalten.
    Aber es sind nach dieser Beschreibung nach rosa Beeren.
    Geschmack stimmt hundert Prozent überein.
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  7. Danke für euer Lob! Es freut mich, wenn meine Informationen hilfreich für euch sind.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Monika, vielen Dank für diese wunderbare Seite auf die ich heute gestoßen bin, nachdem ich eine Gewürzzusammenstellung der 5-Gewürze Mischung gesucht habe. Alle Achtung vor deinen sehr ausführlichen Beschreibungen, all der Dinge,Gewürze und so weiter. Ich bin voller Ehrfurcht, das du dir so viel Arbeit machst und wie schon weiter oben erwähnt alles so wunderbar erklärst und es dann noch für alle Menschen frei zugänglich hier auf deine HP stellst. Vielen , vielen Dank, das ist so wunderbar.. Danke
    Herzlichst
    Leonore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leonore,

      vielen Dank für Deinen netten Kommentar! Dein Lob spornt mich an, so macht mir die Arbeit an meinem Blog noch mehr Freude.

      Löschen
  9. wow, kurz knapp und präziese.
    Und interessant. sehr nice :)

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr toller interessanter und paeziese Bericht viele dank für so viel Mühe

    AntwortenLöschen
  11. ...sehr gut die Info, und Pfeffer ist auch Gesund. Thannk's

    AntwortenLöschen
  12. Super hast du das gemacht du bist echt toll :)

    AntwortenLöschen