Warenkunde: Mandeln

Mandeln sind die ältesten Nüsse der Welt - und die am meisten verbreiteten. Man liebt ihre hübsche Blüte, man mag sie im Ganzen, geschält, gestiftelt, gemahlen und gehackt. Die bis zu zehn Meter hohen Bäume wachsen in Europa und Kalifornien.

Mandeln sind sehr vielseitig: Man braucht sie für Marzipan, man knabbert sie als Rauch- und Salzmandeln, auf dem Jahrmarkt als gebrannte Mandeln. Mandelöl wird sowohl in der Küche, als auch in der Kosmetik verwendet. Man unterscheidet süße und bittere Mandeln. Mandeln sind eigentlich keine Nüsse, sondern Steinfrüchte - und damit verwandt mit Kirschen und Pfirsichen.

Bittermandeln enthalten ein blausäurehaltiges Gift und sind nicht zum Verzehr geeignet. Man braucht sie lediglich zum Aromatisieren. Und Vorsicht: schon der Verzehr von fünf rohen Bittermandeln kann bei empfindlichen Personen und Kindern tödlich wirken.

100 g Mandelkerne enthalten 569 kcal und 54 g Fett

Um sie zu schälen, übergießt man die Mandeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser und lässt sie einige Minuten lang stehen. Nun kann man die Mandelkerne ganz einfach aus der Schale heraus drücken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten