Warenkunde: Walnüsse

Walnüsse in der Schale und geschälte Hälften

Walnüsse sind die Früchte des Walnussbaums (Juglans regia). Die sommergrünen Laubbäume wachsen in Europa, vor allem im Mittelmeerraum. Geerntet werden die Walnüsse Ende September bis Anfang Oktober. Die großen Nüsse gibt es ganzjährig zu kaufen, in der Schale oder geschält als Hälften. Die meisten angebotenen Walnüsse stammen aus den USA (Kalifornien), von dort kommen sie meist mit gebleichter Schale in den Handel. Gemahlen werden sie selten angeboten, gemahlene Nüsse werden zudem schnell ranzig. Die gut getrockneten Walnüsse sind aber ungeschält mehrere Monate haltbar, nach meinen Erfahrungen mindestens bis zur nächsten Ernte. Die geschälten Nüsse lassen sich auch gut einfrieren, so bleiben sie frisch und werden nicht ranzig.

Grüne, unreife Walnüsse

Walnüsse sind vielseitig: Besonders gut schmecken sie zum Käse, auf Salat und natürlich im Kuchen. Sie liefern mit wenig Aufwand ein Menge Gesundheit - man sagt, dass nur fünf Walnüsse täglich reichen, um die Arterien freizuhalten. 50 Gramm Walnüsse decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Omega-3-Fettsäuren, damit liefern sie mehr davon als zum Beispiel Lachs, außerdem enthalten sie noch Folsäure.

100 g Walnusskerne haben 654 kcal und 63 g Fett.

Tipp: Walnüsse schälen 
Rezepte: Schwarze Nüsse, Walnuss-Likör

Keine Kommentare:

Kommentar posten